Öffentlich bestellter
Vermessungsingenieur

hoheitliche Vermessung 

 

Flurstücksverschmelzungen
Gebäudeaufnahmen:

Die im Vermessungsgesetz vorgeschriebene gesetzliche Verpflichtung zur Gebäudeaufnahme beruht darauf, dass das Liegenschaftskataster der einzige amtliche Nachweis über die gesamte Bodenfläche des Landes ist.
Es enthält die vollständige Beschreibung und Darstellung aller Flurstücke und Gebäude, dient der Sicherung und Ordnung von Grund und Boden, und es ist Grundlage für flächenbezogene Informationssysteme.

Das Liegenschaftskataster kann aber diese Funktionen nur erfüllen, wenn sein Inhalt entsprechend den tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort fortgeführt wird.

Frühere Vermessungsarbeiten für die Ausführung des Bauvorhabens (Abstecken der Baugrube, Einschneiden des Schnurgerüsts, etc.) können die Gebäudeaufnahme für das Liegenschaftskataster nicht ersetzen, da das Liegenschaftskataster nicht die geplanten Abmessungen festhält, sondern die Aufgabe hat, die tatsächliche Ausdehnung und die örtliche Lage des Gebäudes auf dem Flurstück nach der Beendigung der Baumaßnahme zu dokumentieren.


 
Grenzfeststellungen
Grundtücksteilungen
Nachholung der Abmarkung
coding + custom cms © 2005-2017 AD1 media · 264514 | 1